Glockenspielfestival in Kassel

glockenspiel festivalNächster Termin 2015!

Das Glockenspielfestival in Kassel findet alle zwei Jahre in der Karlskirche statt. Es gibt nicht viele Städte, die ein Glockenspiel haben und es gibt auch nicht viele Menschen, die ein Carillon spielen können. In Kassel gibt es beides. Dreimal pro Woche und am Sonntag zum Gottesdienst erklingt regelmäßig das Glockenspiel und ist damit das akustische Symbol der Kasseler Innenstadt.

Durch das Glockenspielfestival sind Kassel und die Karlskirche zu einem Mittelpunkt in dieser Kunst geworden. Die verschiedenen Konzerte unter Beteiligung von Musikern aus dem In- und Ausland sind eine besondere Attraktion geworden. Initiator und treibende Kraft des Glockenspielfestivals ist dabei Wilhelm Ritter, dessen Können mittlerweile in der ganzen Welt bekannt ist. Besuchergruppen können an diesem Wochenende, in den Glockenturm der Karlskirche steigen und die Kunst des Glockenspiels hautnah erleben.

Die 1698 erbaute Hugenottenkirche wurde im Zweiten Weltkrieg, wie viele andere alte Häuser zerstört. 1950 wurde die Karlskirche wieder aufgebaut und die Gemeindeglieder setzten sich für den Bau eines Glockenspiels ein. Im Gedenken an gefallene, vermisste oder im Krieg gestorbene und umgekommene Angehörige haben Familien, die in Kassel beheimatet waren oder eine neue Heimat gefunden hatten, die Glocken gestiftet.

Ein traditioneller Kunst- und Handwerkermarkt am Karlsplatz ist eine Bereicherung für das Glockenspielfestival. Alte und interessante Handwerkstechniken werden präsentiert. Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm rundet die Veranstaltung ab - so ist für Jeden etwas dabei.

Link zum Glockenspielfestival in Kassel